Vor 19 Jahren war es ein zerbrochener Kinderbogen meines Sohnes, welcher mich anregte, mich näher mit der Herstellung von Bögen und ihrer Geschichte zu beschäftigen.  

 

Inzwischen kann ich auf viele Jahre Erfahrung im Bogenbau sowohl von traditionellen Bogentypen als auch modernen Varianten zurückblicken. Anfänglich beschäftigten mich vor allem bambusbelegte Bögen. Später kamen Englische Langbögen hinzu. Eine besondere Faszination üben jedoch die speziellen Bögen der Reitervölker des Ostens und ihre Bauweise aus Holz, Horn und Sehne auf mich aus.

Die prachtvolle Sammlung an Bögen in der Türkischen Kammer in Dresden waren Inspiration für meine eigenen Entwürfe. Ich habe die Exponate noch vor der Eröffnung persönlich in Augenschein genommen.

Bogenbau Matthias Scholz (10).jpg
Bogenbau Matthias Scholz (9).jpg

Die Bewahrung des traditionellen Designs der historischen Vorbilder und die Verwendung von modernen, leistungsfähigen Materialien muss kein Widerspruch sein. Glasbelegte Bögen vereinen beide Seiten miteinander.

Ich bin gelernter Porzellanmaler in der Porzellanmanufaktur Meißen und habe Kunst an der Kunsthochschule Dresden studiert. So habe ich immer auch einen künstlerischen Anspruch an meine Bögen. Auf Wunsch kann ich Ihren Bogen in der aufwendigen Malerei der alten Bögen per Hand bemalen.

2019 kam mein Schwiegersohn Sebastian Donath mit viel Begeisterung dazu und ist nunmehr der Zweite bei Igel Bogenbau. Wir unterstützen einander bei der Weiterentwicklung unserer Werkstatt und bei der Entstehung neuer Ideen.

Wir wünschen Euch immer viel Freude und ein gutes Trefferbild!

IMG_20200725_142321_edited.jpg